Der BEMER

 

ein spannendes Gerät mit einem weiten Wirkspektrum!

 

Letzten Sommer habe ich ihn kennen gelernt, und meiner Einschätzung nach ist er in seiner Wirkung einfach "alternativlos".

 

Mich hat in Wirklichkeit ein einziger Satz aus einer facebook-Gruppe überzeugt. Es war eine Gruppe, in der das Thema "Gesundheit" und was man alles tun könnte, um gesund zu bleiben, ging.

Nahrungsergänzungsmittel jeder Art waren ein großes Thema. Und genau in diesem Zusammenhang merkte jemand an: "Leute, solange eure Mikrodurchblutung nicht wirklich funktioniert, könnt ihr NEMS einwerfen, was und wieviel ihr wollt. Sie werden bedauerlicherweise NIE dorthin kommen, wohin sie denn sollten."

 

Und das gab mir zu denken! Die Sache mit der Mikrodurchblutung! Der ging ich nach! Darüber hab ich mich informiert! Und nach kürzester Zeit hab ich mir einen "Bemer" zugelegt.

Da es in meiner Familie jemanden gibt, der an Diabetes 2 leidet, hat das meinen Beschluss noch mal unterstützt. Denn der Bemer Referenzarzt, Dr. Dieplinger, merkte an: "Bei dieser Krankheit braucht man wohl keine weiteren Begründungen mehr für den Bemer. Den braucht man da unbedingt!"

 

Also, wenn es darum geht, Mikrodurchblutung zu verbessern, kenne ich kein anderes, ähnlich funktionierendes Gerät. Und nach wie vor bin ich hell begeistert!

 

Sollte jemand das Gerät einmal anschauen + ausprobieren wollen, dann ist das bei mir in der Praxis

- nach Vereinbarung eines (kostenlosen) Termins- möglich!

 

Alle weiteren Infos über den Bemer finden sich auf der Seite 

www.ritaharm.bemergroup.com