· 

Entscheidungen treffen mit EFT???

Immer wieder erstaunt es mich, wie vielfältig die Anwendung dieser Technik ist!

Lesen Sie hier, wie erstaunlich die Lösung für ein Problem war, das doch Auswirkungen auf das ganze weitere Leben

eines jungen Paares hatte:

 

Hier eine Geschichte:

 

Eine junge Frau kam zu mir mit einer für sie schier unlösbaren Schwierigkeit. 

Ihre Eltern waren früh verstorben und hatten ihr ein hübsches Haus hinterlassen. Dieses bewohnte sie

einige Zeit ganz allein.

Eines Tages (ich weiß, es klingt ein wenig wie im Märchen) lernte sie einen netten Mann kennen.

Die Beziehung entwickelte sich erfreulich! Und es stellte sich die Frage, wo denn dass junge Paar gemeinsam wohnen könnte!

 

Nichts wäre naheliegender gewesen als DAS HAUS. 

Es war schon da, es war groß genug, und es wartete darauf, bewohnt zu werden.

Objektiv betrachtet gab es nichts, was da dagegen hätte sprechen können.

 

Der junge Mann war praktisch veranlagt. Er sah, dass da genug Raum war.

Und er sah auch, dass da viel unnützes  Zeug lagerte, das seiner Auffassung nur im Weg war.

Und er war dafür, das alles schnellstmöglich aus dem Weg zu räumen.

Um Platz für die gemeinsame Zukunft zu schaffen.

 

Das hörte die junge Frau. Sie sah, wie er mit all den Gegenständen, die sie an die verstorbenen Eltern erinnerten,

umgehen wollte. Und musste bemerken, dass er kein Verständnis für Ihr Hängen an den Dingen aufbringen würde.

Und die Situation spitzte sich mehr und mehr für sie zu. Und sie wusste keinen Ausweg.

 

Sie begann zu überlegen, ob es nicht doch besser wäre, eine gemeinsame Wohung zu suchen!

Oder ob dieser Mann eventuell doch nicht der Richtige für sie wäre,

und nur ein Beziehungsabbruch der richtige Pfad für sie wäre.

 

Und sie war verzweifelt!!!!!

Nichts schien richtig!

Alle Pfade führten in die Irre.

 

 

Eines Tages entschloss sie sich- mit meiner und der Klopftechnik Hilfe- Licht ins Dunkel zu bringen.

Wir klopften:

Auch wenn es mir nicht möglich  ist, mich von all den Dingen, die mich an meine Mutter erinnern, zu trennen,....

Auch  wenn ich es mich wirklich traurig stimmt, wenn mein Freund das nicht versteht,....

Auch wenn es mir einfach wichtig ist, alles beim Alten zu belassen,...

Und so weiter und so fort.....

 

und dann, nach etwa 10 Minuten sagte sie: "Stopp!!! Mir fällt etwas ein!"

 

Ich wartete. Was konnte da kommen???

 

Und sie sagte: "Jetzt auf einmal fällt es mir ein! Was meine Mutter mir gesagt hat.

Nein, aufgetragen hat. Sie sagte zu mir: Wenn ich einmal nicht mehr bin, dann wirst du 

viel Arbeit haben! Weil du wirst all den alten Krempel wegräumen müssen!"

 

Und dann saß sie da! Man sah, ihr war ein Licht aufgegangen!

Und damit auch eine Tür!

 

Einige Wochen später berichtete sie:

"Gestern war ein Laster da, der hat alles, was herumgestanden ist, abgeholt!"

 

Und es war ganz leicht!!!

Und das, was so schwierig erschienen war, war plötzlich nicht mehr der Rede wert!!!!